Dienstag, 28.05.2013

Nashörnchen galoppiert sich müde

Nashornkalb/Rechte: Zoo Münster Das kleine Rhino scheint neugierig in die Welt zu blicken

Säulenbeinchen, Knubbel auf der Nase und 50 Kilo Geburtsgewicht - so lautet der Steckbrief des jüngsten Neuzugangs im WWW: Münsteraner Allwetterzoo. Dort kam vor wenigen Wochen ein kleiner Nashornbulle zur Welt, der sich nun erstmals an Mamas Seite den staunenden Besuchern zeigt.

Breitmaulnashornmutter "Jane" war erst vor anderthalb Jahren aus einem schottischen Safaripark nach Münster gekommen. Dort lernte sie den 23-jährigen Bullen "Harry" kennen. "Zwischen den beiden hat es sofort gefunkt", berichtet Zoosprecherin Ilona Zühlke. Das Ergebnis flitzt nun auf strammen Beinchen durch die Nashornanlage. "Der Kleine galoppiert Runde und Runde, lässt sich dann plötzlich fallen und schläft sofort ein."

SchlafendesNashornbaby/Rechte: Zoo Münster Viel Toben macht sooo müde

Breitmaulnashörner - auch weiße Nashörner genannt - sind in freier Wildbahn stark vom Aussterben bedroht. Auch die Nachzucht in Zoos ist nicht einfach. Nur 230 Tiere leben in europäischen Zoos. Neben Münster sind die großen Tiere nur noch in zwei anderen Zoos in NRW zu sehen.

Umso mehr freuen sich die Münsteraner, dass es dem kleinen Hörnchen so gut geht. Die Geburt war unkompliziert. Nach zehn Minuten war alles gelaufen. Schon Wochen vor der Geburt waren Überwachungskamera installiert worden, um den Moment bloß nicht zu verpassen. Jetzt brauchen Mutter und Kind erst einmal Ruhe. Vater "Harry" muss mit Nashorndame "Vicky" auf der Außenanlage bleiben, und auch die Zoobesucher haben nur für wenige Stunden am Tag die Möglichkeit, den Nachwuchs zu begutachten.

Nashornbaby trinkt/Rechte: Zoo Münster Das 50-Kilo-Baby hat viel Durst

Trackbacks zum Eintrag Nashörnchen galoppiert sich müde

Zum Anfang dieses Eintrags

Samstag, 20.04.2013

Goldkätzchen in Münster

Goldkatze/Rechte: Zoo Münster

Dies ist nicht irgendein putziges Katzenbaby - bei dem pelzigen Flaschenkind handelt es sich um eine höchst seltene Asiatische Goldkatze. Deren Geburt wird im Allwetterzoo Münster gerade als Sensation gefeiert. Denn: Weltweit erstmalig hatte eine künstliche Besamung Erfolg. Gleich zwei Jungtiere wurden in Münster geboren. Eines von ihnen wird derzeit mit der Flasche aufgezogen.

"Asiatische Goldkatzen leben in den Tropenwäldern von Nordostindien bis Sumatra, doch wurden sie bislang selten beobachtet und man weiß eigentlich fast nichts über ihr Leben", so Zoosprecherin Illona Zühlke. "Sie sind stark von der Ausrottung bedroht. Sowohl ihr Fell als auch ihre Knochen sind begehrte Handelsobjekte." Weltweit gibt es nur 51 Goldkatzen ins Zoos. Seit 1985 leben sie auch im Münsteraner Zoo.

Weil der Nachzucht von Goldkatzen eine so große Bedeutung zukomme, habe man sich im Allwetterzoo zur Handaufzucht des zweiten Jungtiers entschlossen, so Zühlke weiter. Die Revierleiterin Carin Fels füttert nun das Jungtier und sorgt für Wärme und Zuwendung. Zwar verbringt das Katzenkind die meiste Zeit des Tages noch schlafend, doch kann die kleine Goldkatze auch schon mit lauten, ungewöhnlich trillernden Rufen Nahrung fordern oder ihren Unmut äußern. Auch erste Zähnchen werden sich wohl bald zeigen.

Trackbacks zum Eintrag Goldkätzchen in Münster

Zum Anfang dieses Eintrags

April 2014

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30

Über das Blog

Geschichten aus nordrhein-westfälischen Zoos und Tiergärten.

Zoos

Aktuelle Einträge

Glossar

Newsreader-Feeds (XML/RSS)


Permanente URL dieser Seite: http://wdrblog.de/zoos_nrw/muenster/