Mittwoch, 08.05.2013

Quirlige Affenbande in Dortmund

Totenkopfaffen/Rechte: dpa Totenkopfäffchen im Dortmunder Zoo

Was ein Gewusel, was ein Gerenne und Getobe - ein siebenköpfiger Trupp Totenkopfäffchen aus dem Zoo Halle hat ein neues Quartier im WWW: Dortmunder Zoo bezogen. Die kleinen Affen, die zwischen ein und zwei Jahren alt sind, hielten ihre Pfleger schon beim Umzug von Halle nach Dortmund mächtig auf Trab. Denn eigentlich sollten elf der Äffchen ins Dortmunder Affenhaus ziehen. Doch vier der flinken Gesellen verweigerten den Transport aus ihrer alten Heimat - sie ließen sich einfach nicht einfangen und müssen zu einem anderen Zeitpunkt nachreisen.

Totenkopfaffen/Rechte + Die Äffchen lieben Obst Die kleinen Primaten leben normalerweise in den Tropenwäldern Südamerikas und verdanken ihren Namen der weißen Fellzeichnung im Gesicht, die an einen Totenkopf erinnert. In ihrem Ursprungsland leben sie gerne in großen Gruppen zusammen und sind wahre Meister im Weitsprung. "Einen Fünf-Meter-Sprung von Baumkrone zu Baumkrone schaffen die Tiere mit Leichtigkeit", so der Dortmunder Zoobiologe Tim Schikora. In der neuen Affentruppe sind die Hierarchien schon klargestellt. Somit herrscht weitgehend Frieden in der reinen Männer-WG. Nur wenn es Futter geht, hört die Freundschaft weitgehend auf. Mundraub sei an der Tagesordnung, so Schikora. Neben dem Futterklau, kommen die Totenkopfäffchen auf ihrer Freianlage vor allem ihrer anderen Lieblingsbeschäftigung nach - dem Klettern.

Trackbacks zum Eintrag Quirlige Affenbande in Dortmund

Zum Anfang dieses Eintrags

April 2014

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30

Über das Blog

Geschichten aus nordrhein-westfälischen Zoos und Tiergärten.

Zoos

Aktuelle Einträge

Glossar

Newsreader-Feeds (XML/RSS)


Permanente URL dieser Seite: http://wdrblog.de/zoos_nrw/dortmund/