Dienstag, 04.12.2012

Zweites Standbein Comedy

Dass Hannelore Kraft einen Hang zur öffentlichen Selbstdarstellung hat, kann nur übersehen, wer sich gerne mutterseelenallein mit Scheuklappen und Ohrstöpseln in eine lichtdichte Dunkelkammer setzt. Anders als vielen ihrer Kolleginnen und Kollegen aus dem Politbetrieb liegt der NRW-Ministerpräsidentin das Fremdeln mit den Unterhaltungsmedien fern.

Hannelore Kraft/Rechte: dpa + Hannelore Kraft schaut auf die Unterhaltungsmedien Sie lässt sich für die Promiausgabe von Jörg Pilawas "Rette die Million" dazu befragen, wie schnell sich Spermien fortbewegen. Sie setzt sich zur "Wetten, dass ..."-Premiere von Markus Lanz auf die Couch. Sie veröffentlicht das Bild ihrer Eheerneuerung mit weißem Brautkleid in den sozialen Netzwerken. Nur das Twittern, das sie im Wahlkampf so eifrig betrieb, hat sie mittlerweile etwas verlernt.
Jetzt ist auch klar, warum.

Hannelore Kraft hat in den vergangenen Monaten ihre Karriere als Comedienne vorangetrieben. Ihr erster Auftritt im neuen Nebenjob: eine Karnevalsveranstaltung. Genauer: der Prinzenball des "Gross Mülheimer Karneval". Dort wird jährlich die "Spitze Feder" an öffentliche Personen wie Guido Cantz, Birgit Schrowange oder Michael Steinbrecher verliehen. Wollte man anhand dieser Preisträgerliste die Kriterien herausfiltern, nach denen die Auszeichnung vergeben wird, müsste man zu dem Schluss kommen: an Menschen, die sprechen. Tatsächlich ist das aber nicht die einzige Voraussetzung. Nach Ansicht der Jury sollte der Geehrte auch eine gewisse Pointiertheit in seinem Schaffen erkennen lassen. Deswegen galten auch schon Bernhard Hoecker, Ralph Morgenstern und 2011 Hannelore Kraft als preiswürdig.

In ihrer Funktion als Vorjahrespreisträgerin, die ihrem Nachfolger am Freitag vergangener Woche (30.11.2012) die WWW: Laudatio zu halten hatte, sah Kraft nun die Chance gekommen, sich endgültig als Stimmungskanone zu outen.


Hannelore Kraft in der heute show/Rechte: dapd + Hannelore Kraft in der heute show Um Oliver Welke, den Moderator der "heute show" und diesjährigen Empfänger der Spitzen Feder, entsprechend zu ehren, machte sich Kraft mit Digicam auf in den rauschenden Ballbetrieb der Berliner Republik und bat Spitzenpolitiker wie Angela Merkel, Katrin Göring-Eckardt und Philipp Rösler, etwas zu Welke und seiner Show zu sagen. Zusätzlich sprach sie einen Kommentar im Stile von "heute show"-Wutredner Gernot Hassknecht, in dem sie sich als "Gernotina Hassmagd" darüber auslässt, dass ein Preis wie die Spitze Feder an einen, der als Kind für Knackwürste Reklame gemacht hat, ja eigentlich für den Fleischwolf ist.

Sicher, so richtig enthemmt wie der wunderbare Hassknecht lässt Kraft dabei nicht vom Leder. Aber der Text, den sie laut Staatskanzlei selbst geschrieben haben soll, ist pointiert und gut dem polternden Duktus abgeschaut, in dem Welke die Texte für Hassknecht verfasst. Die Feuertaufe hat Kraft bestanden, am Timing lässt sich feilen. Oliver Welke zeigte sich auf jeden Fall so angetan, dass er Kraft einlud, als Gast in seiner Sendung aufzutreten.

Wetten, dass ..? mit Gerhard Schröder/Rechte: dpa + Hatte Spaß als Kanzler: Gerhard Schröder So ein zweites Standbein kann ohnehin recht sinnvoll sein. Denn man weiß, wie die Karrieren jener Politiker endeten, die sich gerne im Glanz der Medienwelt sonnten. Gerhard Schröder tauchte bei "Wetten, dass ..?" und "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" auf, Christian Wulff war so etwas wie Stefan Raabs Botschafter in Hannover. Dort, wo sie heute sind, will Kraft mit Sicherheit nicht hin. Dann schon lieber wie Mario Barth das Olympiastadion füllen. Da wäre dann nur wieder das leidige Thema Berlin ...

SPITZENMÄSSIG!!!
Ein wenig verrückt, aber in den verrückten Zeiten dürfen Politiker/Innen auch mal verrückte Dinge tun - Das macht sie menschlich(er).

ben am 4.12.12 18:03

Wieso zweites Standbein? Diese ganze Landesregierung ist Comedy. Häftlinge hauen ab, während deren Aufpasser, mit dem Fahrrad nebenher fahrend, sie zum Bleiben zu überreden versuchen. Autobahnbrücken werden gesperrt, weil sie kaputt sind. Aber die Regierungschefin macht ihr Hobby zum Beruf. Super - es hat eben jeder die Landesregierung, die er verdient.

frank am 5.12.12 6:35

Mein Gott, ist diese Frau peinlich. Hoffentlich verläßt sie niemals dieses kaputte NRW, denn genau da gehört sie hin.

Widerlich am 5.12.12 11:45

Merkt es denn keiner...? Frau Kraft bereitet schon heute ihren Gang nach Berlin vor. Gottlob, dass es diese Alternative zu Peer S. gibt, die dann mit absoluter Mehrheit knapp ein viertel Jahrundert regieren kann...

Stratege am 5.12.12 14:15

Ich find's astrein! Recht so, Frau Kraft! Man muss ja nicht immer zum Lachen in den Keller gehen.

Trixi am 5.12.12 15:04

Frau Welke, sie waren umwerfend! Bleiben sie bei der heute-show, wir werden es ihnen immer danken.

Bart Simspen am 5.12.12 17:12

Kommentieren



Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.


Angaben speichern (Cookie)?


Um Ihren Kommentar zu versenden, beantworten Sie bitte die folgende Frage:


Trackbacks zum Eintrag Zweites Standbein Comedy

Zum Anfang dieses Eintrags

März 2014

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Permanente URL dieser Seite: http://wdrblog.de/landtagsblog/archives/2012/12/dass_hannelore_kraft_einen_han.html