Freitag, 25.07.2014

So sehen WLAN-Netzwerke aus - wenn man sie sehen könnte

Wir sind fast an jedem Tag und fast an jedem Ort von WLAN-Netzwerken umgeben. Sehen können wir sie aber nicht. Der Student Luis Hernan aus Newcastle ändert das. Für sein Kunstprojekt WWW: "Digital Ethereal" macht er eindrucksvolle Fotos, auf denen die Netzwerke plötzlich sichtbar werden.

WLAN-Funksignale; Rechte: Digital Ethereal
Fast überall funken WLAN-Netzwerke - Luis Hernan macht sie sichtbar.

Luis Hernan nutzt für die Fotos ein LED-Gerät, das die Signalstärke der Netzwerke prüft und in Farben übersetzt - von rot für ein besonders starkes Signal bis blau, wenn es besonders schwach ist. Mit diesem Gerät wirbelt Hernan durch die Luft, während er sich selbst mit einer extrem langen Belichtungszeit fotografiert.

Kommentieren



Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.


Angaben speichern (Cookie)?


Um Ihren Kommentar zu versenden, beantworten Sie bitte die folgende Frage:


Trackbacks zum Eintrag So sehen WLAN-Netzwerke aus - wenn man sie sehen könnte

Zum Anfang dieses Eintrags

Donnerstag, 24.07.2014

Rauf auf die digitale Couch

Luftballon, Häschen, Sonne, Rakete, Konfettikanone - ja, das sind ein paar meiner zuletzt benutzen Emojis. Aber ich habe mir ehrlich gesagt noch nie Gedanken darüber gemacht, was das jetzt über meinen derzeitigen Seelenzustand aussagt. Könnte aber spannend sein.

screenshot_emoticons.jpeg Screenshot: Meine zuletzt in Nachrichten benutzten Emojis

WWW: Dan Brill verspricht nämlich in seinem WWW: tumblr: "You show me your recently used emojis. I tell you whats wrong with your life." Na dann! Einfach einen Screenshot mit Vornamen und Alter per Mail oder über Twitter an ihn und los geht's. Bin gespannt, was er zu meinem sagt. In der Wartezeit lese ich einfach die Analysen der anderen Emoji-Opfer (für die es schon bald eine eigene WWW: Online-Selbshilfegruppe geben könnte) in Dans tumblr und merke, der Gebrauch des ein oder anderen Bildchens in meinen Nachrichten sollte überdacht werden - ernsthaft WWW: ;-) und WWW: <3

Kommentieren



Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.


Angaben speichern (Cookie)?


Um Ihren Kommentar zu versenden, beantworten Sie bitte die folgende Frage:


Trackbacks zum Eintrag Rauf auf die digitale Couch

Zum Anfang dieses Eintrags

Mittwoch, 23.07.2014

Wenn der Gazastreifen im Rheinland läge ...

Wer regelmäßig Bilder aus den weltweiten Kriegs- und Krisengebieten konsumiert, stumpft irgendwann ab. Oft fehlt mir außerdem auch die geografische Grundlage, um das Gesehene einordnen zu können. Wie groß ist z.B. dieser aktuelle "Krisenherd" im Nahen Osten? Und was heißt es eigentlich, wenn durch den Start einer Hamas-Rakete in 120 Kilometer Entfernung Leben bedroht wird? Und wie groß ist das Gebiet, in dem die Menschen derzeit unter dem Einmarsch der israelischen Armee leiden?


Kartenausschnitt Kartenausschnitt: Größenvergleich Gazastreifen/Köln/Bergisches Land


WWW: Die ebenso simple wie beeindruckende Web-App "If Gaza or Israel was in..." hilft mir Antworten auf diese Fragen zu finden: Indem ich interaktiv eine maßstabsgetreue Schablone des Gazastreifens über eine beliebige Vergleichsregion auf einer WWW: Openstreetmap-Karte ziehen kann. Nach demselben Prinzip bekomme ich auch ein realeres Gefühl für die Reichweite der Hamas-Raketen. Schrecklich und hilfreich zugleich.

Kommentieren



Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.


Angaben speichern (Cookie)?


Um Ihren Kommentar zu versenden, beantworten Sie bitte die folgende Frage:


Trackbacks zum Eintrag Wenn der Gazastreifen im Rheinland läge ...

Zum Anfang dieses Eintrags

 
 

September 2014

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Über das Blog

Digitalistan: Heimatkundliches aus dem Land der Einsen und Nullen

Suche im Blog

Aktuelle Einträge

Autoren

Blogregeln und Glossar

Newsreader-Feeds (XML/RSS)


Permanente URL dieser Seite: http://wdrblog.de/digitalistan/