Sonntag, 24.02.2013

Mit Sunrise macht Kalendern Spaß

Für alles gibt es mittlerweile schicke Lösungen in der Cloud: Ich kann meine Notizen in Evernote speichern, meine Fotos bei flickr oder in einem Social Network hinterlegen, wichtige Dateien in Cloud-Ablagen wie Dropbox, Google Drive oder Skydrive speichern und vieles andere mehr. Einen zentralen Ort für solche Daten zu haben wird immer wichtiger, denn wir benutzen immer mehr Geräte - und zumindest ich habe keine Lust, die wichtigsten Daten und Dateien immer manuell zu synchronisieren.

Warum entwickelt niemand komfortable Kalender-Apps?
Es gibt aber einen Bereich, der bislang sträflich vernachlässigt wird: Die Rede ist vom Kalender. Wer schon mal versucht hat, verschiedene Kalender zu synchronisieren, etwa den Google Calender als Cloud-Terminplaner, der weiß: Gar nicht so einfach, das hinzubekommen. Abgesehen davon hat sich bei Kalendern nicht wirklich viel getan. Man kann Termine eintragen, wird auf Wunsch erinnert - that's is. Mehr läuft nicht.

Warum also kümmert sich niemand um dieses doch eigentlich so wichtige Thema? Keine Ahnung. Doch jetzt habe ich eine App fürs iPhone gefunden, die lässt mich optimistischer in die Zukunft schauen: WWW: Sunrise ist richtig toll gemacht. Mit Sunrise kann ich innerhalb von Sekunden Kalender aus Google, LinkedIn und Facebook laden und miteinander verknüpfen. Es geht wirklich schneller und vor allem bequemer als jemals zuvor.

sunrise2.jpg
Sunrise gibt's derzeit erst mal nur als App für iOS

Sunrise kombiniert komfortabel diverse Kalender
Wer wie ich mehrere Google-Kalender betreibt und mit den unterschiedlichsten Leuten synchronisiert, weiß, dass man eine Doktorarbeit darüber schreiben kann, wie man das auf einem Smartphone einrichtet. Mit Sunrise ist das jedoch eine Sache von wenigen Augenblicken: Ich kann bequem auswählen, welche Kalender erscheinen sollen - fertig. Sunrise erlaubt, beliebig viele Kalender zu synchronisieren.

Darüber hinaus werden auf Wunsch Geburtstage oder Veranstaltungen aus Facebook importiert und angezeigt. Bei Geburtstagen sieht man auch gleich das Foto des Jubiliars. Und wer mag, kann aus der Kalender-App heraus Glückwünsche an seinen Freund schicken, als Nachricht oder Posting. Veranstaltungen sind gleich verlinkt, per Tippen lassen sich E-Mails an alle verschicken, die an einem Meeting teilnehmen - oder man ruft eine Onlinekarte auf, die einem zeigt, wo die Veranstaltung stattfindet.


Werbefilm der Sunrise-Macher: Was die App alles kann ...

Hoffnungsschimmer: Endlich ein guter Online-Kalender
Das alles ist übersichtlich und leicht zu bedienen. Termine einzutragen, in welchem Kalender auch immer, ist mit der neuen Kalender-App ebenfalls einfach und bequem. Und wie schön, dass die App gleich auch noch die Wettervorhersage für jeden Tag in den Kalender einbindet. Die Macher hinter Sunrise sind übrigens die, die auch WWW: Foursquare erfunden haben. Die App ist gratis und wird demnächst auch für andere Smartphone-Welten angeboten.

Laut Kommentaren im App-Store kann man die App. Nur mit einem Facebookaccount nutzen.
Damit disqualifiziert sich die App- nicht jeder möchte FCebook nutzen.

Dann bleibe ich doch lieber bei meinen gut funktionierenden Lösungen:
PocketInformant bzw. Mical. Die können das auch alles und teilweise mehr.

Checker am 24.02.13 11:54

Diese Empfehlung kann nicht ernst gemeint sein. Man kann den Kalender nur über Facebook benutzen. Außerdem kann man nur einen Google Calendar oder Linkedin einbinden. Wenn man nicht aufpasst, ist der Kalender dann weltweit verfügbar. Wie schön! Beinahe hätte ich meinen Kalender veröffentlicht, beinah, denn ich konnte ihn nicht einbinden. Zum Glück.

Herr Schieb sollte sich die Dinge, die er empfiehlt, vorher etwas genauer angucken. Oder überhaupt. Denn man kann den Kalender nur dann nutzen, wenn man sich über Facebook eingeloggt hat. Ansonsten kann man sich nur den Werbefilm angucken, hoffentlich mit Stealthy.

Yarramalong am 25.02.13 10:48

Eine iOS App ohne iCloud? Man kann nicht mal den iCloud Kalender einbinden? Herr Schieb, das war ja wohl mal rein gar nichts...

R. Klein am 26.02.13 6:17

Stimmt. Derzeit geht die App nur mit FB Account, der dient der Anmeldung (dann muss man sich nicht wieder neu registrieren). Das mag für manche ein Nachteil sein, der aber (hoffentlich) bald beseitigt wird. Mich stört das nicht. Ich verwalte meine Termine nicht in FB, sondern mit Google Calender, sehr viele sogar. Diese lassen sich mühelos in Sunrise holen und dort nutzen, einfacher und komfortabler, als ich das bislang gesehen habe. Das ist eine eindeutige Stärke von Sunrise. Bitte nicht vergessen: Die App startet gerade erst. Ich finde überzeugende Stärken und Vorteile.

Jörg Schieb am 26.02.13 10:01

Kommentieren



Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.


Angaben speichern (Cookie)?


Um Ihren Kommentar zu versenden, beantworten Sie bitte die folgende Frage:


Trackbacks zum Eintrag Mit Sunrise macht Kalendern Spaß

Zum Anfang dieses Eintrags

Oktober 2014

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

Über das Blog

Digitalistan: Heimatkundliches aus dem Land der Einsen und Nullen

Suche im Blog

Aktuelle Einträge

Autoren

Blogregeln und Glossar

Newsreader-Feeds (XML/RSS)


Permanente URL dieser Seite: http://wdrblog.de/digitalistan/archives/2013/02/sunrise.html