Donnerstag, 20.12.2012

Wo bitte geht's zum Weltuntergang?

Auch so ein Weltuntergang will geplant sein. Schließlich haben die Mayas in ihrem WWW: Kalender bereits vor Generationen für den 21. Dezember 2012 das Ende der Welt vorausgesagt. Im Hightech-Zeitalter lässt man sich so ein entscheidendes Ereignis aber natürlich nicht von Steintafeln ankündigen, sondern von schicken Computeruhren. Man will schließlich mit der Zeit gehen (Achtung, Wortspiel) - auch wenn man sich auf Jahrhunderte alte Schriften bezieht.

Wer unbedingt wollte, konnte zum Beispiel eine WWW: Maya-Countdown-Uhr kaufen - zum Aufstellen im Wohnzimmer oder als Armbanduhr. Potthässlich, aber damit ist man wenigstens immer im Bilde, wie viel Zeit einem noch bleibt... Jetzt lohnt sich die Investition wohl kaum noch.

countdown.jpg
Wie lange noch? Spezielle Maya-Countdown-Uhren verraten, wie viel Zeit noch bleibt...

Zum Weltuntergang bitte hier klicken
Aber auch das Web ist in Weltuntergangsstimmung. Jedenfalls ist das Ende unserer Zeit gerade überall Thema. Google hat dem Thema einen Doodle spendiert: Ein Google-Logo in Maya-Ästhetik. Wer auf den Doodle klickt, bekommt alle aktuellen Treffer zum Thema "Maya-Kalender" gezeigt. Wer an die Maya-Wissenschaft glaubt, kann hier seinen WWW: Geburtston und Nahuales berechnen. Meine sind Bolon und Wind.

Mehr Infos über den entscheidenden Tag gibt es WWW: hier, aber auch WWW: hier und WWW: hier. Wichtige Überlenstipps haben die Kollegen von WWW: Spiegel Online zusammengestellt. Und auf 3Sat gibt es eine wunderbare WWW: Filmdoku über das Thema... Und weil sich auch im Web Skeptiker tummeln: Ein Blogger hat schon sehr früh einen WWW: Maya-Kalender für 2013 entdeckt. Wer sich durch alle interessanten Angebote klickt, übersteht den 21. Dezember ganz locker - und hat den Weltuntergang ruckzuck überlebt. Grund, sich zu freuen.

gdoodle_512x288.jpg
Google Doodle in Maya-Ästhetik


99 Gute Gründe, warum die Welt sich weiter drehen sollte
Der Maya-Kalender sagt zwar für den 21. Dezember 2012 den Weltuntergang voraus. Aber warum Trübsal blasen? Es gibt doch genug gute Gründe, dass sich die Welt weiter dreht. Genau deshalb wurde das Projekt WWW: 99 Gründe aus der Taufe gehoben. Auf der eigens eingerichteten Webseite konnte jeder in den vergangenen Wochen einen ganz persönlichen Grund nennen, wieso die Welt besser nicht untergeht... In einem kurzen Video, das hochgeladen werden musste.

Ein typischer Mitmach-Film: Ob man nur das Aufpoppen einer entkorkten Bierflasche zeigt, einen schönen Strandabschnitt oder der Menschheit sogar selbst etwas zu sagen hat: Können die User alles selbst entscheiden. 99 Menschen werden es mit ihren Ideen in den Film schaffen, darunter auch Regisseure und Künstler wie Roland Emmerich, Klaus Lemke oder Drummer-Legende Pete York. Die zwei Berliner Regisseure Lilly Engel und Philipp Fleischmann haben aus den von den Usern hochgeladenen Filmschnipseln einen Film geschnitten, der am 21. Dezember auf WWW: Arte zu sehen ist. Titel: "99 Gründe, darum die Welt nicht untergehen darf." Die Filmemacher waren offensichtlich von Anfang an optimistisch, dass sich die Mayas irren oder dass man sie WDR: falsch interpretiert hat.

99gruende.jpg
99 Gründe, warum die Welt sich besser weiter dreht

Herr Schieb, Sie glauben wie ich hier lese nicht an den Weltuntergang, ich auch nicht. Das was alles darüber so veröffentlicht wird das tue ich mir nicht an. Im Vertrauen darauf das sich die Welt auch weiter dreht wünsche ich Ich Ihnen und allen Kommentarschreibern hier frohe Weihnachten.

MG am 21.12.12 20:21

Ich weiß nicht mehr, was ich glauben soll!

Der Maya-Kalender sagt das Ende der Welt für den 21.12.2012 voraus.
Im gregorianischen Kalender existiert seit 1582 die Prophezeiung, die für dieses Datum das Ende der Woche ankündigt, das mit dem Untergang der Sonne beginnen soll.

Ebenso kündigt der Maya-Kalender für die Zeit danach eine "Ära des Friedens" an! Der gregorianische Kalender prophezeit ein "Fest der Liebe und des Friedens"!

WAS stimmt denn nun?!

P.S.: Lt. Wikipedia ist die Gefahr noch nicht gebannt: (link gelöscht - Anm. d. Red.) (siehe: Lange Zählung)

Klaus Beuse am 21.12.12 20:25

Kommentieren



Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.


Angaben speichern (Cookie)?


Um Ihren Kommentar zu versenden, beantworten Sie bitte die folgende Frage:


Trackbacks zum Eintrag Wo bitte geht's zum Weltuntergang?

Zum Anfang dieses Eintrags

 
 
 
 

April 2014

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30

Über das Blog

Digitalistan: Heimatkundliches aus dem Land der Einsen und Nullen

Suche im Blog

Aktuelle Einträge

Autoren

Blogregeln und Glossar

Newsreader-Feeds (XML/RSS)


Permanente URL dieser Seite: http://wdrblog.de/digitalistan/archives/2012/12/wo_bitte_gehts_zum_weltunterga.html