Dienstag, 13.11.2012

Netz-Videos online anreichern

Videos sind im Internet der große Hit. Man findet sie überall, nicht nur bei Youtube und Co., schließlich lassen sich Videos kinderleicht in Webseiten und Blogs einbinden. Jeder kann heute schnell und bequem Videos herstellen: Einfach das Smartphone zücken und den Auslöser drücken, schon ist das HD-Video fertig. Auf Wunsch ist der Filmclip Sekunden später auch schon online im Netz. Das ist alles so einfach. Kein Wunder, dass jede Minute mehr als 60 Stunden Filmmaterial allein bei Youtube hochgeladen werden.

Aber man kann Videos noch besser machen, findet die Mozilla Foundation, der wir (unter anderem) den kostenlosen Browser WWW: Firefox zu verdanken haben. Bislang kann man Videos anschauen, bestenfalls noch auf einen Hotspot klicken, der wie eine Werbeanzeige während des Videos auftaucht - das war's aber auch schon.

popcorn_512x288.jpg
Popcorn Maker: Online Video bearbeiten und anreichern

Einfache Bedienung sorgt für schnelle Ergebnisse
Dabei ist deutlich mehr möglich. Der nun an den Start gegangene WWW: Popcorn Maker erlaubt, aus Videos interaktive Erlebnisse zu machen. Popcorn Maker ist eine Art Online-Videoeditor, mit dem sich bereits im Web erreichbare Videos bearbeiten lassen. Doch es geht nicht darum, die Videos selbst zu verändern, also zu schneiden oder Farben zu korrigieren wie mit dem WWW: Youtube-Editor. Es geht vielmehr darum, die Videos anzureichern, mit zusätzlichen Informationen auszustatten.

Mit dem Popcorn Maker lassen sich Videos bearbeiten, die bei Youtube, Vimeo oder Soundcloud hinterlegt sind. Der Benutzer kann die Videos mit wenigen Handgriffen mit Zusatzinfos anreichern. Er kann auf einer Zeitachse und auf verschiedenen Ebenen Texte hinzufügen, Sprechblasen, Grafiken oder Fotos einbauen, Onlinekarten integrieren, aktuelle Twitter-Nachrichten zeigen oder Wikipedia-Einträge präsentieren. Auf diese Weise entstehen Hypervideos, auch kontextuelle Videos genannt. Weil man mit dem Video interagieren kann, entsteht eine ganz neue Form von Video.

timeline_512x288.jpg
In der Zeitleiste lassen sich Events (Ereignisse) eintragen

Texte, Sprechblasen, Infos, Grafiken und mehr
Um zu verdeutlichen, was dabei herauskommen kann, habe ich ein Youtube-Video der Erklärrubrik Deeplink aus dem WWW: ARD Ratgeber Internet genommen und das Video um einige nützliche Infos ergänzt. So habe ich etwa Twitter-Meldungen der Redaktion eingebaut, einen Link auf die Homepage der Sendung gesetzt und sogar einen Wikipedia-Artikel mit Hintergrundinfos zum Thema (hier: Klarname und Pseudonyme) ins Video integriert. Mit wenig Mühe ist dabei folgendes Video entstanden (um Popcorn-Videos anschauen zu können, ist allerdings ein moderne Browser erforderlich, der HTML5 unterstützt).

Ich finde den Popcorn Maker richtig gut gelungen. Der Dienst steht ab sofort jedem zur Verfügung, ist völlig kostenlos und kann auch ohne Registrierung oder Anmeldung genutzt werden. Wer sich anmeldet, genießt allerdings einige Vorteile: So lassen sich die erstellten Videos speichern und verwalten. Speicherplatz braucht man keinen, da die Videos aus den üblichen Video-Quellen kommen und mit den Zusatzinfos verknüpft werden. Ich bin sicher: Wir werden schon bald einige von diesen Popcorn-Videos im Netz sehen.

nette Spielerei. Leider lassen Artikel und Video richtig viele Fragen offen - beispielsweise nach dem Urheberrecht - oder wenn Videos verändert /diffamierend/persönlichkeitsverletztend erweitert werden... wie steht es um die Rechte an dem Ursprungsvideo???? Und wer ist verantwortlich für den Inhalt - - derjedenige, der das Video eingestellt hat (als Rechte-Inhaber) oder derjenige, der es verändert hat. Unklar bleibt auch ob das Ursprungsvideo bleibt wie es ist und eine zweite zusätzliche, erweiterte fassung entsteht, oder ob das Quellvideo grundlegend verändert wird.
Alles in allem - bitte ein bisschen mehr Infos.

L.F.W. am 14.11.12 12:15

Danke für das Feedback. Die rechtlichen Fragen werden zu klären sein, wenn es so weit ist -- denn bei einer neuen Qualität von Mashup stellen sich auch neue rechtliche Fragen.

Jörg Schieb am 14.11.12 12:17

Jau, alles zuballern wie auch in G- earth, gerne auch mit übersteuerten, wackeligen Handy- Videos....nach dem Motto: DA war ich auch schon.
Seltsam übrigens, dass man mit Material der BBC (ne, nicht dem aktuellen Schmuddeldreck) und eigenen Ideen, Fotos, Melodien Filmchen fertigen kann, per Masher http://www.masher.com/index.jsp, dt. Sender da aber mauern, auch wenn die EU, die EBU da anders argumentieren, zuletzt bei den Medientagen. Oder kann man dem Herrn Schieb-Jörg /AKS / WDR/ ÖR/ usw... im POPCORN ergänzende Daten unterjubeln, so passend sie auch wären?

Zahni am 16.11.12 0:37

Ich habe das Video sehr interessiert angeschaut, gefällt mir sehr gut. Es hat mir bei der Arbeit im Web sehr geholfen und viele offene Fragen beantwortet.

Danke

Wichtel35 am 3.12.12 15:30

Kommentieren



Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.


Angaben speichern (Cookie)?


Um Ihren Kommentar zu versenden, beantworten Sie bitte die folgende Frage:


Trackbacks zum Eintrag Netz-Videos online anreichern

Zum Anfang dieses Eintrags

August 2014

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Über das Blog

Digitalistan: Heimatkundliches aus dem Land der Einsen und Nullen

Suche im Blog

Aktuelle Einträge

Autoren

Blogregeln und Glossar

Newsreader-Feeds (XML/RSS)


Permanente URL dieser Seite: http://wdrblog.de/digitalistan/archives/2012/11/popcorn.html